Minden: Kurden-Clan greift Polizisten an – Streifenwagen aus gesamtem Kreisgebiet eilen zu Hilfe – Mehrere Verletzte

Etwas muß man auch wissen, die Gäste sind meist sportlicher und ausgebildet, was einem Neudeutschem und nach garantiert 1980 Geborenen an Sport und Wehrtüchtigkeiten fehlen dürfte. Als ich 1989 hier ankam, waren es noch die Alten im Dienst und nun, bei den neuen Polizisten sieht es so aus, als ob sie in der Uniform die Kraft haben, weil Blau und auch weil nicht mit der Gewalt der Ankömmlinge rechnen, seien sie doch Gäste und wüßten sich zu benehmen! Wie viel die Fremden allen Ortes, haben aber fast alle Länder noch die Wehrerziehung und die sportlichen Trainingsmöglichkeiten, wie das sie auch das Waffenrecht besitzen und sich in weiten Teilen deren Heimatwelten gegen auch dortige Diebe wehren dürfen, ein ganz anderes Verstehen also in Sachen Selbstverteidigung! Man kennt das aus den Erfahrungen, wenn sich in Deutschland BRD vor 1990 ganze Familien zusammen schlossen, um dann die auch nur Ehre zu retten! Meint Ihr, das hätte sich in Afghanistan oder auch in der Türkei geändert? Und so gilt es dann, wenn sich hier Fremde aufhalten, die weder einen Kurs in Sachen EU-Recht und dem Benimm auf Strassen und in der Öffentlichkeit, die Polizei und die dazu ernannten Aufsichtspersonale das Hoheitsrecht immer haben und vor dem Hintergrund, deren Streit sofort einzustellen ist! Mag aber auch sein, das die gerade auch zum Terrorisieren eingeladen wurden und so etwas Provokation in unserer Heimat erzeugt werden soll! Das Freunde, das werden wir in den nächsten Jahren erleben, wenn sich das Kapital und das Militär einig sind, was aus Europa wird und was dann das Volk an Widerstand überhaupt noch in den Händen hat! Aber was kümmert uns das, wie sind doch die Ausgesaugten und in deren Augen auch nur Sache der BRD GmbH, ist dann deren Problem, wie sie ihre Sicherheit dann auch für das Volk sichtbar aufzeigen! Mein Nachbar, einer der Langzeit-Diener ist in der Obdachlosigkeit verstorben, auch in der Klapse zur Entziehung gebracht, behandelt worden, mit seiner da ARGE, ein anderer im Kosevo dienend, der auch hier gelandet, der hat seine Probleme mit Sorgerecht und Armut! Und Dienstleistende, die werden auch an jeder Stelle abgezockt, siehe Reiniger und sein verdienst, der darf jeden Monat da seiner Grundsicherung die Löhne Vorzeigen und bei mir klauten sie sogar die Rechte als Rentner und auch in Behinderung die Rechte des Nachteilsausgleich und die Leistungen, die im Nachteil der Obdachlosigkeit stehen, nur das die Kommune sich von Sozial-Schache befreien kann in Diebstahl der Leistungen und in Verweigerung! Im Übrigen, da der Konkludentvertrag von denen die Fristen verstreichend anerkannt wurde, kann es auch leicht vor dem Militärgericht enden, mit dem Hinweis, das Kriegsopfer-Nachsorge und HLKO nicht beachtet, die exterritoriale Gewalt nicht nur Sittenwidrig hier agiert! Dazu zählt die Trennung von unterschiedlichen Nationen und Länder in den Arbeitsbereichen und derer, die da die Verwaltung haben obligt auch die Trennung zu Gewaltbereiten und Behinderten! In der Reichsverfassung steht auch, was des Deutschem Benimm ist, also in Achtung des Anderem, er hat ja sicherlich Dokumente bei sich, die seine Legimität dem Sicherheitsfachmann gereichen, ein Glückauf, für die Menschen der Nichtregierungspolizei und ein Glück, Auf, meine Heimat!

Der Honigmann sagt...

Nachdem die Polizei einem telefonischen Hinweis folgte und den Übergriff einer Männergruppe auf einen 25-jährigen Mann verhindern konnte, wurden sie selbst zum Opfer der Angreifer, die zudem zahlreich hinzueilende Verstärkung erhielten. Erst als mehr als ein Dutzend Streifenwagen den in der Klemme sitzenden Beamten zu Hilfe eilten, flüchteten die Angreifer. Ein Teil konnte festgenommen werden.

Am Mittwoch ging bei der Polizei Minden-Lübbecke ein telefonischer Hinweis auf eine bevorstehende Auseinandersetzung ein. Daraufhin rückten zunächst zwei Streifenwagen zur Hoffstraße aus. Als die Beamten dort eintrafen, bemerkten sie einen BMW vor einem der Häuser stehen. Ein 25-jähriger Mann stieg aus.

 Sofort wurde er durch eine Gruppe von acht bis zehn Personen attackiert. Die Polizisten schritten ein und nahmen drei der Angreifer fest, als plötzlich weitere zehn bis 15 Personen aus Richtung der Domstraße auftauchten und die Beamten angriffen und die Festnahme zu verhindern versuchten.

Dabei wurde einem Polizisten…

Ursprünglichen Post anzeigen 151 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s