Ende der Pressefreiheit gefährdet demokratische Strukturen

Man meint Ihr seid schon im Frieden! Aber es ist Krieg und der ist auch für andere Länder, nach BRD und DDR, gelöscht, immer wieder dem German gewidmet, oder seht Ihr Frieden und Souveränität für das Deutschem Reiche, Germany, German´s oder Russland und da dem anderen Teil der Welt Menschen und Natur? Also, wo fangen wir an? Das Menschem sein Recht, vergewaltigt, weil Besetzte, nichtig, weil nicht dem Wesen eines Landes derer Verfassung folgend, und im Krieg, weil, seit 1990 wieder bestätigt, DEUTSCHES REICH ist beschlagnahmt! Also, wo fangen wir an? Bei der Natur, da dürfen Besetzte nicht mit reden! Weiter? Dann laßt es mich wissen, es sei, mich und Euch überrollt eine Revolution wider das Leben! Die neue Art Systemlebender, Vaterland und Mutterland gegen Kommune im Raub getauscht und Menschen zur Arbeit prügeln! Siehe meine Grundsicherung, die wurde seit Beantragung rechtlich und unsittlich beklaut von den kommunalen Dieben im Arbeitsleben!

Querdenkende

https://www.flickr.com/photos/prinsessan_j/486245826/sizes/z/ flickr.com/ Prinsessan_J./ (CC BY-NC-ND 2.0)

Despoten geben den Ton an

Kaum hat sich The Donald unverblümt positioniert, in dem er weiterhin die Medien äußerst harsch angeht, darüber hinaus eigene Fake-News initiiert, man denke an den Vorfall mit Schweden, reiht sich Erdoğans Türkei gleich mit ein, es wurde Haftbefehl gegen den „Welt“-Korrespondent Deniz Yücel beantragt.

Die Geschichte sollte eigentlich lehrreich uns allen vermittelt haben, wohin das Ende der Pressefreiheit führt, sie gefährdet demokratische Strukturen. Aber dies wird in Kauf genommen, Despoten geben längst den Ton an. Medien, die ihnen im eigenen Lande nicht folgen, werden bedrängt, ausgeschlossen oder schlichtweg verboten. Reporter ohne Grenzen, eine wichtige Antwort, eine USA, die der Welt offenbart, wie schnell man das kostbare Gut einer Pressefreiheit nonchalant mit Füßen treten kann, wenn schon ein Ex-Präsident G.W. Bush den neu gewählten anmahnt.

Wahrheiten verschleiern – das simpelste Mittel für Schandtaten

Erinnern wir uns zurück an Zeiten…

Ursprünglichen Post anzeigen 284 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s